Vom 2. September bis zum 30. Oktober wird die Ausstellung „Gräber öffnen – Würde wiedererlangen“ in Berlin (Europasaal der Deutschen Gesellschaft) gezeigt. Sie stellt die Arbeit der spanischen NGO Asociación para la Recuperación de la Memoria Histórica (ARMH) vor, die sich um die Suche nach den Verschwundenen der Franco-Diktatur verdient macht und die historische Erinnerung einer aussterbenden Generation zu bewahren versucht.

Am 2. September, 19:00 Uhr, wird das Team der ARMH die Ausstellung eröffnen und den kurzen Dokumentarfilm „Las Cunetas – In den Straßengräben Spaniens“ zeigen.

Am 3. September gibt es ab 18:00 Uhr ein kulturelles Programm, beginnend mit einer Lesung aus den „Blutorangen“, dem Dokumentarfilm „Santa Cruz por ejemplo – Der Mord von Santa Cruz“ sowie ab ca. 20:30 Uhr einer Podiumsdiskussion mit Emilio Silva, Präsident der ARMH, und dem Filmemacher Günter Schwaiger.

Beide Veranstaltungen im Europasaal im Mosse-Palais, Voßstraße 22, 10117 Berlin. Eintritt frei. Herzliche Einladung!